Der Weg zu einem gut trainierten Bauch

Richtiges Training für mehr Grundumsatz
Laut Statistik sind die Deutschen die dicksten Menschen in Europa. Der Körper ist ständig bemüht, Energie für schlechte Zeiten und große Anstrengungen abzulagern, besonders an Hüften, Beinen und dem Bauch. Jedoch greift er bei sportlichen Betätigungen nicht direkt auf die Fettreserven zu, sondern hauptsächlich auf den Kohlehydratspeicher des Körpers. Dieser liefert jedoch nur begrenzte Energie. Mit dem richtigen Training kann er lernen, zunehmend auf die Fettzellen zuzugreifen. Ein gut trainierter Bauch sieht straff aus, die zusätzliche Muskelmasse erhöht zudem den Grundumsatz an Kalorien und verbrennt zusätzliche Energie. Empfehlenswert ist ein gleichmäßig über die Woche verteiltes Krafttraining, entweder separat oder nach dem Ausdauertraining.

Fett verbrennen – Muskeln aufbauen
Für einen gut trainierten, flachen Bauch reichen die üblichen Bauchübungen und Situps nicht aus. Neben der Kombination mit dem Ausdauertraining ist auch die richtige Ernährung wichtig. Die Zufuhr von ausreichend eiweißhaltigen Lebensmitteln unterstützt die Gewichtsabnahme. Besonders am Abend sollte auf die Ernährung geachtet werden, ausreichend Schlaf ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Das ist die Wahrheit über Bauchmuskeln.

Wer den Bauch nur straffen möchte, ohne abzunehmen, für den empfiehlt sich ein Training der seitlichen Bauchmuskeln. Zucker und weißes Mehl sollten weitestgehend vermieden werden. Zusätzlich dreimal zehn bis zwanzig Situps pro Tag führen langfristig zu einem schönen und flachen Bauch.