Die E-Zigarette auf dem Vormarsch

In der damaligen Zeit jenseits des Rauchverbots in Kneipen und Gaststätten, gehörte für Raucher die Zigarette zum Bier einfach dazu. Doch im Rahmen des Nichtraucherschutz ist jetzt in allen öffentlichen Gebäuden das Rauchen von Zigaretten untersagt.
Doch mit dem Rauchverbot gelang der E-Zigarette der Durchbruch.

Funktionsweise

Bei dieser elektronischen Zigarette wird kein Tabak verbrannt, sondern ein sogenanntes Liquid. Es gibt viele verschiedene Geschmäcker der Liquids und es stehen ein Nikotingehalt von 18mg und 9mg. Durch eine interne Stromversorgung mittels eines Akkus wird in einer dafür vorgesehenen Pfeife dieses Liquid durch Hitze verdampft, und kann so vom Raucher inhaliert werden.

Schädlichkeit

Trotz Kritik etwa wie sehr der Rauch schädlich ist für den Raucher als auch für Nichtraucher, wurde vorweg ein großer Vorteil einer E-Zigarette entdeckt. Durch die Verdampfung entsteht also kein schädlicher Rauch durch die Verbrennung wie bei einer normalen Zigarette. Passivraucher werden auch keine Schäden befürchten müssen, da nach dem Inhalieren buchstäblich nur noch heiße Luft ausgeatmet wird und der Raucher bekommt sein Nikotin ohne jemand mit dem blauen Dunst einer normalen Zigarette belästigen zu müssen.

Wo kann man eine E-Zigarette kaufen?

Zahlreiche Hersteller und stylische Designs für jeden Geschmack stehen zur Auswahl, und auch Läden in denen man eine E-Zigarette kaufen kann gibts genügend. In den größeren Städten findet man sehr gute Pfeifen und das passende Zubehör für die E-Zigarette. Die Elektro Zigarette München fand da viele Abnehmer und mittlerweile kann man sie in jedem guten Tabakladen kaufen, und auch Online gibt es eine sehr große Auswahl.